FAQ

Häufig gestellte Fragen

 

Themen

Das Areal ist regulär für alle von MO – FR von 7.00 bis 21.00 Uhr und SA von 9.30 bis 15.00 Uhr offen. Es kann zu Ausnahmen bei Veranstaltungen kommen.

Das Team der Verwaltung ist MO – FR von 9.00 bis 12.00 Uhr für jegliche Anfragen, Gesuche, Wünsche, Gespräche zugänglich und freut sich auf euren Besuch.

Am Eingang – direkt ums Eck vom Pförtnerhaus – ist eine öffentlich zugängliche Toilette namens „Stilles Örtchen“. Außerdem befinden sich weitere WC-Häuschen im Park nahe der Rostlaube.

Direkt am Eingang beim Pförtnerhaus befindet sich ein Erste-Hilfe-Kasten. Meldet euch an der Pforte und euch wird geholfen und Zugang zum Kasten verschafft.

Jeder kann kostenlos den Gastzugang auf dem Gelände nutzen und sich in das World Wide Web während des Besuchs einloggen.

Zwischendurch raten wir allen auch mal eine Pause vom Handy zu machen und über das Areal zu schlendern oder sich bei den Pförtnern direkt zu informieren. Wir freuen uns über jeden Gast und heißen alle herzlichst willkommen – ob im Netz oder im natürlichen Austausch. Kleiner Tipp: hinter dem Kesselhaus wird der Empfang etwas schlechter.

Bleibt also besser im Hof- oder Parkbereich, um Informationen aus dem Internet zu laden.

Radfahren ist ein Beitrag für die Umwelt und für die Gesundheit. Genügend Stellplätze sind selbstverständlich vorhanden.

Fahrradfahrer*innen können ihr Gefährt am Eingang oder im hinteren Hof sowie unter der Next-Durchfahrt an den verfügbaren Rad-Ständern abstellen.

Ob Schraube locker, zu wenig Luft auf den Rädern – die Reparaturstation ist für euch da! Die Fahrrad-Reparatur-Station direkt am Eingang zum Areal ist leicht zu finden und wartet mit diversem Werkzeug – Imbusschlüssel, Schraubenzieher, Reifenheber, Schraubendreher, Maulschlüssel, Pumpe und mehr Tools – auf jeden Drahtesel.

Detaillierte Anreise-Informationen gibt es im PDF noch einmal zusammengefasst.

Vom Hauptbahnhof Berlin aus fahren die Regionalbahnen RE3 (Stralsund-Elsterwerda), RE4 (Wismar-Jüterbog) und RE5 (Stralsund/Rostock-Falkenberg) bis Bahnhof Südkreuz.

Vom S-Bahnhof der Ringbahn (z.B. Gesundbrunnen, Schönhauser Allee , Ostkreuz, Hermannstraße, Westkreuz) nehmt ihr die Ringbahn S41 oder S42 zum S-Bahnhof Südkreuz.
Von Berlin-Mitte aus gelangt ihr von S-Bahnhof Friedrichstraße oder S-Bahnhof Potsdamer Platz mit der S-Bahn S25 (Richtung Teltow Stadt) oder S2 (Richtung Blankenfelde) zum S-Bahnhof Südkreuz.

Vom Bahnhof Südkreuz geht es dann zu Fuß in Richtung IKEA/Parkplatzgelände (Dauer 10 min.) oder mit dem Bus 106 (Richtung Schöneberg/Lindenhof) von Sachsendamm/Ecke Reichartstraße drei Stationen bis Eres­burgstraße (Dauer 5 min.). Dieser Bus fährt alle 20 Minuten.

Die Anfahrt über die A100 Richtung Süden erfolgt über die Abfahrt Alboinstraße. An der Ampel Alboinstraße rechts abbiegen.

Die Anfahrt über die A100 Richtung Norden erfolgt über die Abfahrt Alboinstraße. Über die Kreuzung in die Alboinstraße fahren.

Weiter von der Alboinstraße geht es geradeaus am Bauhaus vorbei rechts in die Eresburgstraße abbiegen. An der nächsten Kreuzung links in die Bessemerstraße fahren. Nach ca. 50 m befindet sich rechts die Einfahrt auf das Malzfabrik-Gelände.

Hier befindet sich eine Schrankenanlage, die sich beim Ziehen eines Parktickets öffnet. Die Parkgebühren sind ausgeschrieben und können am Ende der Parkzeit nur mit EC-Karte am Automaten direkt am Eingang beglichen werden. Die erste Stunde ist kostenfrei.

Bei Fragen zum Parkverhalten könnt ihr euch jederzeit an unsere Pförtner wenden, die euch gerne weiterhelfen.

Das Parkverhalten kann eingeschränkt sein, wenn Veranstaltungen stattfinden. Wir bitten um euer Verständnis.

Mit der Annahme des Parktickets, einer Dauer-Zufahrtsberechtigung oder der tatsächlichen Einfahrt eines Fahrzeuges kommt ein Mietvertrag über einen Fahrzeugabstellplatz zu den nachstehenden Bedingungen zustande und der Benutzer – im folgenden Mieter*in genannt – erkennt diese Bedingungen an. Weder die Verwahrung noch die Bewachung des abgestellten Fahrzeuges oder eine sonstige Tätigkeit, welche über die eine Stellplatz-Überlassung hinausgeht, sind Gegenstand dieses Regulariums.

Die Benutzung der ausgewiesenen Stellflächen erfolgt auf eigene Gefahr der Mieter*in. Mit dem Abstellen gilt der Abstellplatz als ordnungsgemäß übergeben. Die IGG Malzfabrik mbH – nachstehend Vermieter genannt – haftet ausschließlich für Schäden, die nachweislich von ihr oder ihren Angestellt*innen oder Beauftragten in Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen verschuldet wurden. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen. Der/die Mieter*in ist verpflichtet, unverzüglich offensichtliche Schäden vor Verlassen des Next-Malzfabrik-Geländes unter Vorlage des Parkscheins dem Vermieter anzuzeigen. Der Vermieter haftet nicht für Schäden, die allein durch andere Mieter*innen oder sonstige dritte Personen, insbesondere durch unerlaubte Handlungen an dem Fahrzeug oder seinem Inhalt, entstanden sind. Der/die Mieter*in ist nicht berechtigt, Fahrzeuge mit undichten Treibstoff-Anlagen oder anderen Mängeln, die den Betrieb des Vermieters und deren Mieter*innen gefährden könnten, abzustellen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur ein eingeschränkter Winterdienst erfolgt.

Der/die Mieter*in haftet für alle Schäden, die durch ihn selbst, seine Beauftragten oder seine Begleitpersonen dem Vermieter, dessen Mitarbeiter*innen oder anderen Mieter*innen entstehen. Der/die Mieter*in ist verpflichtet, die Schäden unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen. Der/die Mieter*in haftet auch für von ihm herbeigeführte Verunreinigungen des Abstellplatzes und des Geländes des Vermieters.

Der/die Mieter*in hat die Verkehrszeichen und sonstige Bestimmungen zu beachten, sowie den Anweisungen des Personals des Vermieters Folge zu leisten. Im Übrigen gelten die Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung entsprechend. Der/die Mieter*in kann einen Abstellplatz im Rahmen der entsprechend markierten Bereiche frei wählen. Lieferant*innen dürfen die Ladetätigkeit nur in den ausgewiesenen Bereichen ausüben.

Wer als Besucher*in bzw. Gast keine freie Parkfläche findet, muss den Parkplatz wieder verlassen.

Auf dem gesamten Gelände haben Fußgänger*innen Vorrecht vor Fahrzeugen.

Das Abstellen von abgemeldeten Fahrzeugen und Schrottfahrzeugen ist untersagt.

Die Durchführung von Reparaturarbeiten, Ölwechsel, das Waschen und Betanken von Fahrzeugen sind grundsätzlich verboten.

Das abgestellte Fahrzeug ist sorgfältig abzuschließen und verkehrsüblich zu sichern.

Die Ausfahrt ist nur nach dem Einlesen des Parktickets an der Ausfahrtssäule/ beim Pförtner und der Zahlung des Mietpreises gestattet. Die Höhe des Mietpreises ist der ausgehängten Preisliste zu entnehmen.

Das dauerhafte Abstellen von Fahrzeugen ist nicht gestattet. Ausnahmen sind mit dem Vermieter abzusprechen.

Lokale und zeitlich begrenzte Ausnahme- und Sonderregelungen aus wichtigem Grund, insbesondere bei Baumaßnahmen oder zur Durchführung von Veranstaltungen, sind möglich.

Die Stellplätze unmittelbar vor den Elektro-Ladesäulen sind ausschließlich Elektrofahrzeugen zum Zwecke des Ladevorgangs vorbehalten.

Im Falle des Verstoßes gegen diese Ordnung, vor allem bei ordnungswidrigem Parken, können Fahrzeuge kostenpflichtig umgesetzt oder – sofern das nicht möglich ist – abgeschleppt werden. Ordnungswidrig parkt insbesondere, wer mit seinem Fahrzeug Zufahrts- oder Rettungswege blockiert, das Befahren oder Verlassen einzelner oder mehrerer Stellplätze behindert oder wer die Nutzung des Parkplatzes auf andere Weise ordnungswidrig stört. Wird der Abschleppdienst aufgrund ordnungswidrigen Parkens bestellt, so sind die Anfahrtskosten auch dann zu tragen, wenn der Abschleppvorgang nicht ausgeführt wird.

Bei Problemen oder Fragen kann man sich während der Öffnungszeiten an den Pförtner wenden: +49 30 755 12 48 00.

Auf der Wiese im Park befinden sich drei Ladesäulen für Elektroautos, die über die Einfahrt Bessemerstraße 16 – 22 Durchfahrt am Next Gebäude zu erreichen sind. Diese stehen während der Öffnungszeiten für alle E-Autofahrer zur freien Verfügung.

Das Parken auf dem Areal von Drittanbietern ist im Rahmen der Parkplatz-Ordnung gegeben. Dies betrifft lediglich das Parken. Mietautos dürfen nicht über einen längeren Zeitraum auf dem Areal abgestellt werden. Ausschließlich der Parkmodus ist erlaubt. Das Fahrzeug darf nicht zur weiteren Anmietung für andere auf dem Gelände belassen werden, da es ein Privatgelände ist und nicht jederzeit zugänglich.

Das Areal kann als Rollstuhlfahrer*in eingeschränkt barrierfrei besichtigt werden. Im Kachelhaus steht ein Fahrstuhl zur Verfügung, der zu den oberen Veranstaltungsflächen führt. In der Kellerei gibt es einen weiteren Lift, der in die Ateliers führt. Das Vorderhaus ist leider nicht barrierefrei sowie die Weissbierhalle und Alte Mälzerei. Der Park ist über zwei Rampen barrierefrei erreichbar.

Aktuell ist das Baden von Besucher*innen aufgrund rechtlicher Einschränkungen nicht gestattet. Lediglich Mieter*innen und deren Mitarbeiter*innen sind eingeladen zum Baden.

Der Park inklusive Strandbereich ist für alle innerhalb der Öffnungszeiten für Spaziergänge, Mittagspausen, Feierabend-Plausch etc. als Erholungsort geöffnet. Ausnahmen sind bei Veranstaltungen vorbehalten und es wird um die Beachtung der Beschilderung sowie den Weisungen von unserem Personal gebeten.

Das Bade- und Park-Regularium zusammengefasst:

  • Mieter und deren Mitarbeiter sind eingeladen zum Baden
  • Das Baden erfolgt auf eigene Gefahr
  • Hunde müssen im gesamten Park an der Leine bleiben
  • Am Strand sind Hunde nicht erlaubt
  • Die Besuchertoiletten befinden sich neben der Rostlaube und direkt beim Pförtnerhaus
  • Aufgrund der fehlenden Desinfektion des Freizeitbecken-Wassers kann ein erhöhtes
  • Risiko für die menschliche Gesundheit durch Krankheitserreger nicht ausgeschlossen werden

Unser Park wurde ökologisch wertvoll angelegt und beinhaltet viele, liebevoll ausgesuchte und durchdachte Elemente. Daher ist es uns sehr wichtig, dass nichts in unserem Teich und auch nicht im Park hinterlassen wird.

Wir hoffen, dass ihr Freude an unserem Park habt und wünschen euch viel Vergnügen beim Verweilen und Entdecken!

Direkt am Eingang auf der rechten Seite befindet sich der sogenannte Malzplan, der Auskunft über das Areal gibt und die Gebäude, das Thema Nachhaltigkeit, Geschichte und Besonderheiten erklärt. Selbstverständlich gibt es den Plan auch digital zum Herunterladen und unsere Pförtner helfen auch gerne weiter. Zum Plan>>.

Die Malzfabrik Broschüre mit allen wichtigen Informationen liegt zur Mitnahme beim Pförtnerhaus bereit. Zusätzlich gibt das Zaunschild am Eingangstor wie auch der Malzplan auf dem vorderen Hof rechtsseitig Auskunft über das Areal. Weitere Auskünfte sind bei den jeweiligen Ansprechpartner*innen im Team zu erhalten.

 

VERLASSENE ORTE: SCHULTHEISS FABRIK
Malzreise – Historische Führungen durch die ehemalige Mälzerei

An zwei Samstagen im Monat bietet tunneltours eine historische Führung durch die ehemalige Mälzerei an und geht mit euch auf eine Entdeckungsreise quer durch die 100-jährige Geschichte bis hin zur modernen Nutzung.

Schwerpunkt der Führung wird die Bauwerksgeschichte und der Ablauf des Mälzens anhand der noch erhaltenen Maschinen sein. Mit ihren vielen originalen Einbauten im Hauptgebäude der Fabrik wird die Industriekultur der 1920er bis 1990er Jahre auf lebendige Weise erkundet.

Wir freuen uns auf deinen Besuch!

Treffpunkt: 11.45 Uhr, Pförtnerhaus
Parken: 1h freies Parken möglich auf dem Malzfabrik Gelände
Kosten: 17,50 Euro pro Person | keine Ermäßigung
Sprache: aktuell nur in deutscher Sprache
Länge: ca. 60 Minuten
Gruppengröße: 25 bis 30 Personen
Achtung: Nicht barrierefrei

Tickets erhältlich unter: AdTickets>> oder telefonisch über die 24h-Tickethotline 01806 700 733

Weitere Informationen zur Tour und den Terminen gibt es unter: info@tunneltours.de oder ponce@tunneltours.de

Entweder direkt Ulrike Peters – unsere Ansprechpartnerin für Mietanfragen – kontaktieren oder das Anfrage-Formular ausfüllen.

Ja. Wir lieben Vierbeiner! Inzwischen nehmen viele Besucher*innen die Möglichkeit wahr das Gelände zu erkunden und sich hier zu erholen. Das sorgt natürlich auch für ein erhöhtes „Verkehrsaufkommen“ an Menschen aber auch an dazugehörigen Vierbeinern. Damit weder das Gelände noch Besucher oder Tiere zu Schaden kommen erachten wir es als erforderlich einige Grundregeln für das Gelände zu erstellen. Durch gegenseitige Rücksichtnahme und Unterstützung, durch Verantwortungsübernahme können wir dafür sorgen, dass Hunde auch weiterhin gerne mit uns zum Spaziergang oder zur Arbeit gehen und dort auch willkommen sind!

  • Jede*r verantwortungsbewusste Hundehalter*in hat die Pflicht Vorbild für andere zu sein! Jeder ist verantwortlich für sein Verhalten mit Hund in der Öffentlichkeit und auf dem Gelände der Malzfabrik
  • Hunde sind an der Leine zu führen. Der Park lädt regelrecht dazu ein, dem Vierbeiner Freilauf zu gönnen. Das verstehen wir sehr gut. Jedoch gibt es auch Besucher*innen, die Hunde weniger mögen oder schlechte Erfahrungen gesammelt haben. Aus Rücksicht und für ein verständnisvolles Miteinander bitten wir daher um das Anleinen
  • Im Strandbereich sind Hunde nicht gerne gesehen. Hier ist ein Ort zum Entspannen und Spielen für Kinder. Bitte nutzt den restlichen Park für den Auslauf eurer Hunde. Es ist genügend Platz für alle da
  • Den Kot meines Hundes nehme ich grundsätzlich immer auf und entsorge ihn in den dafür vorgesehenen Behältern. Ich sammle auch mal den Kot meines Nachbarn weg, vielleicht hat er es nicht mitbekommen
  • Besucher*innen, insbesondere Familien mit Kindern, haben am Teich Vorrang! Ich nutze den kleinen Einstieg an der Rampe für den Hund und achte darauf, dass dieser möglichst nicht am Strand spielt. Ich achte darauf, dass mein Hund niemanden belästigt oder einschränkt, andere Gäste weder anbettelt noch anbellt

Noch nicht. In Zukunft ist ein Bistro auf dem Gelände geplant. Bis dahin gibt es leider noch keine konstante Möglichkeit und es muss auf die eigenen Pausenbrote zurückgegriffen werden. In den Sommermonaten kommt es vor, dass sich spontan ein Food-Truck auf dem Hof platziert und euch mit Köstlichkeiten verwöhnt. Haltet einfach Ausschau!

Ansonsten empfehlen wir euch im Next Gebäude – Next to Malzfabrik – in der Bessemerstraße 16 bei CookingLounge  am Fensterverkauf vorbei zu schauen. Hier wird mit Vorbestellung wochentags ein Mittagessen angeboten und an Samstagen gibt es einen offenen Fensterverkauf von 10.00 bis 12.00 Uhr.

Eine weiterer Tipp ist das Mittagsangebot von MO bis FR 11.30 bis 14.00 Uhr in der Via Raststätte in den GSG Höfen, Geneststraße 5. Gleich ums Eck befindet sich dort auch das Blumenfisch Café, was MO – FR von 8.00 – 16.00 Uhr geöffnet ist. Ein eigenes Picknick kann im nahegelegenen Kaufland in der Bessemerstraße 57 zusammengestellt werden.

In diesen Fällen sind unsere Pförtner die erste Anlaufstation und vor Ort oder unter +49 30 755 12 48 00 während der Öffnungszeiten telefonisch erreichbar. Oder schreibt eine Email an info@malzfabrik.de und jemand aus dem Malzfabrik Team hilft so schnell es geht weiter.

Malzfabrik Event GmbH ist exklusiver Partner der Malzfabrik und für jegliche Veranstaltungsanfragen zur Location – ob Motiv oder Event – erster Ansprechpartner. Das Team bedient alle Facetten des Eventbereichs an diesem außergewöhnlichen Ort mit seinen besonderen Räumlichkeiten.

Vermietung, Organisation, Ausstattung, Technik und Catering – Malzfabrik Event bietet Full-Service aus einer Hand.

Nein. Das Filmen und Fotografieren für nicht-private Zwecke ist nicht gestattet. Hier bedarf es einer Genehmigung. Anfragen dazu sind an die Malzfabrik Event GmbH oder die Marketingabteilung bei Presseanfragen zu richten.

Ja, mit einer Genehmigung. Sämtliche Film- und Fotoaufnahmen auf dem Areal sind genehmigungspflichtig. Anfragen dazu sind an die Eventagentur Malzfabrik Event GmbH oder die Marketingabteilung bei Presseanfragen zu richten.

Fotos vom Areal Malzfabrik dürfen nicht über Bildagenturen vertrieben und verkauft werden. Werbeaufnahmen sowie Präsentationen jeglicher Art (z.B. Auto, Mode) nur auf Anfrage. Bei der Malzfabrik handelt es sich um ein Privatgelände, für den die ausgehängte und jederzeit ersichtliche Parkordnung gilt. In der Parkordnung wird ausdrücklich klargestellt, dass gewerbliche Aufnahmen, insbesondere Werbeaufnahmen sowie Präsentationen jeglicher Art nicht gestattet sind. Fotografien vom Areal dürfen auch nicht über kommerzielle Bildagenturen vertrieben und verkauft werden.

Nein. Die private Verwendung von Drohnen oder anderen ferngesteuerten Fluggeräten ist auf dem gesamten Areal verboten. Zur professionellen Nutzung von Drohnen kann die Malzfabrik Event GmbH angefragt werden.

Je nach Thematik – Nachhaltigkeit, Areal, Mieter, Geschichte etc. – können die Anfragen direkt zu dem entsprechenden Teammitglied gesandt werden. Hier geht es zu den einzelnen Teambereichen. Allgemeine Anfragen bitte an info@malzfabrik.de richten.

Hier folgt eine kleine Auswahl von Hotels, Pensionen und Hostels nahe der Malzfabrik:

1. HOTELS

THE NIU DWARF

Werdauer Weg 3
10829 Berlin

Zur Website.

Hotel LINDEMANN´S

Potsdamer Straße 171-173
10783 Berlin

Zur Website.

HOTEL SCHÖNEBERG

Hauptstraße 135
10827 Berlin

Zur Website.

LIMEHOME

Leberstraße 6
10829 Berlin

Zur Website.

HAPPY HOTEL

Grunewaldstraße 33
10823 Berlin

Zur Website.

HOTEL FRIEDENAU DAS LITERATURHOTEL

Fregestraße 68
12159 Berlin

Zur Website.

HOTEL BERLINER BÄR

Ringbahnstraße 6-8
12099 Berlin

Zur Website.

NOVUM HOTELS

Bülowstraße 19-22
10783 Berlin

Zur Website.

2. PENSIONEN

PENSION OASE BERLIN

Tempelhofer Damm 195
12099 Berlin

Zur Website.

PENSION TEMPELHOF

Burgemeisterstraße 2
12099 Berlin

Zur Website.

HOTEL PENSION DELTA

Belziger Straße 1
10823 Berlin

Zur Website.


3. HOSTELS

ISAS APARTHOSTEL

Tempelhofer Damm 124
12099 Berlin

Zur Website.

APARTMENTS SCHÖNEBERG

Ringbahnstraße 70
12099 Berlin

Zur Website.

APARTMENTS KLEINER PRINZENHOF

Prinzenstraße 32
12105 Berlin

Zur Website.

Kultur, Kreativität und Kunst vereint die Malzfabrik in zahlreichen Formen. Dazu zählt unter anderem die Kellerei, die in ihren Atelierräumen eine Vielzahl an Künstlern beherbergt neben einem Kunsttransport-Unternehmen sowie einer Kunst-Stiftung.

DREI GRAZIEN
Auf dem Gelände verteilt sind fest installierte Kunstwerke zu finden. Im Park befindet sich am Weiher das Werk von Oliver Hahn „Drei Grazien“. Die drei Damen aus Edelstahl sind in einem Rahmen von fünf mal drei Metern gefasst und drehen sich im Wind jeweils um ihre eigene Achse. Durch das Zusammenspiel aus Positiv- und Negativformen und der ständigen Veränderung durch den Wind, tanzen die drei Grazien in immer neuen Formen. Oliver Hahn beschrieb es folgend: „Eigentlich ist es eine Malmaschine, die immer irgendwelche Formen durch den Wind bewegt in den Himmel malt“. Das Kunstwerk entstand einst im Rahmen der Modernisierung eines Mietshauses in der Nürnberger Straße in Berlin Charlottenburg. Oliver Hahn setzte sich mit seinem Entwurf gegen acht Mitbewerber durch. Nach zehn Jahren über den Dächern haben die „Drei Grazien“ einen neuen Schauplatz gesucht und seit Herbst 2015 auf dem Areal der Malzfabrik das passende Umfeld gefunden.

Weitere Informationen zu Oliver Hahn und seinen Arbeiten gibt es unter www.oliver-hahn.eu.

ALGENREAKTOR
Ein weiteres Kunstwerk ist der „Algenreaktor“ von Andreas Greiner als Kunst am Bau an der Wand hinter der sogenannten Tribüne zu finden. Erstmals ausgestellt wurde der Algenreaktor in 2016 im Rahmen des GASAG Kunstpreises. Nun ist der Reaktor zu Testzwecken als Biotop für Chlorella und Spiruliana-Algen inmitten der freien Wand im Park installiert worden. Ursprünglich wurden in der Anlage biolumineszierende Algen gezüchtet. Jetzt sind die Grünalgen als Testreaktor mit einem Doppelrohrsystem an der Wand angebracht und sprießen innerhalb von wenigen Wochen durch Sonnenlicht empor. Noch ist die hochkonzentrierte Masse nicht zu erkennen, doch mittels einer Pumpe werden die Algen umgewälzt und gedüngt, sodass in Kürze die Wand erblühen wird. Sobald sie ausgewachsen sind, werden die Grünalgen abgelassen, von überschüssigem Wasser getrennt und zu hoch konzentriertem Pulver verarbeitet. Algen werden in der Pharma-, Nahrungsmittel-, Kosmetik- und Energieindustrie vielfach eingesetzt und bringen zu zahlreichen globalen Fragen neuartige Lösungsansätze. Auch als Architekturelement erhalten die Reaktoren mehr Interesse, um Fassaden gestalterisch aufzuwerten sowie zur sinnvollen Ausnutzung von Lichtverhältnissen. Denn durch mechanische Impulse können die Algen zum Leuchten gebracht werden. Im Austausch mit der Berliner Architektin Ivy Fiebig dient der Reaktor als Diskussionsgrundlage und Experimentalsystem für neue modulare Konzepte für die Gestaltung von Wohnräumen.

Der auf der Malzfabrik installierte Algenreaktor stammt aus der Kooperation von Andreas Greiner und MINT Engineering. Andreas Greiner ist Mieter eines Künstlerateliers auf der Malzfabrik und beschäftigt sich in seinen Arbeiten mit den Fragen des Lebens, der Natur und deren Phänomene als Prozess. Aktuell ist er Visit-Stipendiat der der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft, von der das Projekt mitgetragen wird. Der Park hat mit dem Reaktor einen weiteren Blickpunkt erhalten und erfreut sich bald an leuchtenden Algen.

Weitere Informationen zum Künstler unter: www.andreasgreiner.com

WANDMALEREI
Am Kesselhaus findet ihr ein Kunstwerk vom Künstlerkollektiv KLUB7, welches 2016 im Rahmen eines Festivals an einer Außenwand entstanden ist. KLUB7 ist ein Kollektiv von sechs Künstlern, die hauptsächlich in Berlin leben. Das Kollektiv konzentriert sich auf die Gestaltung von Wandmalereien, diversifiziert sein Portfolio aber auch durch verschiedene Kunstprojekte. KLUB7 schafft seit über einem Jahrzehnt Kunst und Illustrationen. Illustrativ, grafisch, abstrakt oder malerisch – sie kombinieren in ihren Arbeiten verschiedene Stile zu einer einzigartigen Landschaft. Seht es euch an!

Mehr Informationen zu KLUB7 gibt es hier.

Ein freundliches, herzliches, soziales, hilfsbereites, tolerantes und offenes Verhalten im Umgang miteinander ist uns sehr wichtig. Achtet aufeinander und seid vor allem lieb zueinander.

Unser Park wird naturnah und ökologisch mit wertvollen, einheimischen Pflanzen und Naturgarten-Bereichen entwickelt und gepflegt.

Aus diesem Grund sind Müll sowie jegliche Ausscheidungen von Hunden strikt zu unterlassen! Der Park ist auf Event-Nutzungen angewiesen, jedoch außerhalb von Veranstaltungen und während den Öffnungszeiten der Malzfabrik für Gäste geöffnet.

Er wurde mit Liebe gestaltet und wir bitten um Respekt gegenüber allen Bewohner*innen hier.

Aufgrund der großen Nachfrage und der wenigen verfügbaren Parzellen ist eine Anmietung momentan nur Mieter*innen der Malzfabrik vorbehalten.

Die Urbane Oase am Ende des Parks freut sich jedoch über tatkräftige Mithilfe beim Gärtnern, Bauen und Gestalten. Einfach eine Email an Sascha unter urbane-Oase@web.de senden.

Auf ca. 800 m² direkt am Ende des Parks befindet sich die Urbane Oase. Diese ist bereits mit zahlreichen Beeten, Sitzplätzen, Holzbauten gewachsen. Es soll eine kleine Oase für Jedermann sein, die Raum und Möglichkeiten für kleine Workshops & Projekte bietet, Wissen vermittelt, aktive Mitgestaltung ermöglicht. Auch kleinere Lesungen und andere kulturelle Erlebnisse sollen die Nutzungsmöglichkeiten erweitern. Hochbeete, Kräutergärten, Gemüsebeete, Vogelhäuser, Insektenhotels, eine Naturbühne, Sitzmöbel und vieles mehr gibt es hier zu entdecken.

Die Urbane Oase – ein Ort der Besinnung, des Lernens und des Fühlens für Jung und Alt. Jeder kann mitmachen! Meldet euch dazu via Email unter: urbane-oase@web.de

Urbane Oase auf Facebook.

Wir bitten um Vorsicht mit Gläsern und Flaschen auf dem Areal, um Verletzungen vorzubeugen. Vor allem im Strandbereich sind diese nicht erlaubt.

Pfandflaschen können gerne an der Pfandstation am Malzfabrik Geländeplan beim Eingang in den Kasten gesteckt werden. Dieser wird regelmäßig geleert und das Pfandgeld gespendet.